Tagesablauf

Ab 8.30 Uhr beginnen die pädagogischen Fach- und Ergänzungskräfte ihre Arbeit im Hort. In dieser Zeit werden schriftliche Aufgaben, wie die Beobachtung und Dokumentation der Entwicklung, des Lernens und des Verhaltens der Kinder angefertigt, da diese die Grundlage für die pädagogische Arbeit bilden. Zudem dient der Vormittag der Erstellung von Wochenplänen, Planung und Besprechung der Projektarbeit, reflektierende Gespräche der pädagogischen Arbeit, Fallbesprechungen, Praktikantenanleitung etc. Nebenher kümmern wir uns um das Zubereiten des Mittagessens, Wäsche, Sauberhalten und Instandsetzen der Räumlichkeiten und des Spielmaterials. Auch Lehrer- und Elterngespräche fallen in diese Zeit, sofern das mit den Terminen der Lehrer und Eltern vereinbar ist.
Die ersten Schulkinder kommen ca. um 12.30 Uhr, manchmal auch eher (je nach Schulschlusszeit) in den Hort. Die Kinder werden mit dem Schulbus gebracht und gehen den Rest des Weges selbstständig zum Hort. Sollten wir ein Kind vermissen, beginnen wir umgehend mit der Recherche, wo dieses Kind geblieben ist.
Da wir nun mit dem ersten Mittagessen beginnen, waschen sich die Kinder die Hände und decken gemeinsam den Tisch. Während des Essens achtet das päd. Personal auch auf angemessene Tischmanieren wie u.a. mit Messer und Gabel zu Essen, nicht mit den Stuhl kippeln sowie ruhige Tischgespräche zu führen, und hier fließen auch erste Informationen über den Vormittag in der Schule, oder andere Dinge, die die Kinder beschäftigen. Nach dem Essen räumen die Kinder selbstständig ihr Tischgedenk ab und reinigen den Tisch.
Die Hausaufgabenzeit und das Freispielzeit beginnen gleichzeitig, wobei immer gewährleistet ist, dass mindestens eine Fachkraft sowohl im Hausaufgabenraum, als auch im Spielzimmer anwesend ist. Auch zielgerichtete päd. Angebote finden einen Platz in dieser Zeit.

Im Hausaufgabenraum ist es sehr ruhig und die Kinder sitzen zum Teil allein an einem Arbeitsplatz, um sich besser konzentrieren zu können. Das päd. Personal achtet darauf, dass der Arbeitsplatz ordentlich organisiert ist, die Sitzhaltung und das Schriftbild angemessen ist. Hierbei gehen die Erzieher auf den individuellen Entwicklungs.- und Lernstand jedes Kindes ein. In der Hausaufgabenzeit können die Kinder in Ruhe die Hausaufgaben erledigen, Fragen stellen, sich was erklären lassen, oder auch selber schwierigere Aufgaben lösen. Die Erzieher stehen den Kindern mit Rat und Tat zur Seite, sie machen die Kinder auf Fehler aufmerksam und korrigieren, wenn die Kinder sich noch konzentrieren können. Sollte es einmal vorkommen, dass ein Kind seine Hausaufgaben nicht beenden kann, oder einfach zu viel Zeit benötigt hat und sich nicht mehr konzentrieren kann, gibt es ein „ Hortheft“, wo eben diese Besonderheiten für die Eltern vermerkt werden. Um ca. 15.30 Uhr endet die Hausaufgabenzeit. Wichtig ist es zu wissen, dass der Hort KEINE NACHHILFE anbieten kann, das würde unseren Rahmen sprengen. Wir betreuen am Tag ca. 25 Kinder bei den Hausaufgaben.
Um 15.40 Uhr beginnen wir mit der gemeinsamen Brotzeit im Gruppenraum. Die Kinder, die schon länger mit den Hausaufgaben fertig waren, haben inzwischen die Brotzeit zubereitet und eingedeckt. Hierbei achten wir stets auf eine gesunde und abwechslungsreiche Kost. Diese Zeit ist sehr wichtig, da sich die gesamte Gruppe im Raum zusammenfindet um verschiedene Dinge zu klären, zu besprechen oder auch was sich sonst aufgrund der pädagogischen Überlegungen für die Gruppe als wichtige Aufgaben, ergibt.
Ab 16.00 Uhr beginnt die 1. Abholzeit. In dieser Zeit finden kleinere pädagogische Angebote, oder auch das Freispiel statt.
Um 17.00 Uhr endet die Hortzeit- alle Kinder haben ihre Arbeitsplätze/ Spiele etc. aufgeräumt und werden abgeholt.